Start der VBL Open T S M S
0 match running
Virtuelle Bundesliga

DFL startet im Januar Deutsche Club-Meisterschaft im eFootball

DFL startet im Januar Deutsche Club-Meisterschaft im eFootball

VBL Club Championship als Wettbewerbsergänzung der TAG Heuer Virtual Bundesliga im Spiel EA Sports FIFA 19!

Neben dem bereits etablierten Deutschen Meistertitel, den Einzelspieler im Rahmen der „TAG Heuer Virtual Bundesliga“ (VBL) ausspielen, haben in dieser Saison auch die Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga erstmals die Möglichkeit, untereinander einen Deutschen Meister im eFootball auszuspielen. Die DFL Deutsche Fußball Liga hat hierzu gemeinsam mit EA SPORTS FIFA 19 die „VBL Club Championship“ unter dem Dach der VBL ins Leben gerufen. Teilnehmende Clubs können bis zum 21. Dezember einen Kader mit einer Größe von zwei bis vier Spielern nominieren. 

Die VBL Club Championship startet am 15. Januar 2019, jeder Club tritt dann einmal gegen jeden Konkurrenten an. Generell werden die Spieltage im Online-Modus gespielt, ein Top-Spiel pro Woche wird als TV-Studioproduktion ausgetragen, wozu die Spieler vor Ort sein werden. Die Begegnungen bestehen jeweils aus drei Einzelspielen: Zwei Spiele werden im Modus eins-gegen-eins ausgetragen – eines auf der PlayStation 4 und eines auf der Xbox One. Das dritte Spiel wird im Modus zwei-gegen-zwei auf einer durch den Heimclub bestimmten Konsole ausgetragen. 

Die VBL Club Championship wird „leveled-off“ ausgetragen. Das heißt, dass alle Spieler und Teams die gleiche aggregierte Spielstärke von 85 haben. Dementsprechend kann jeder Club der Bundesliga und 2. Bundesliga mit seinem virtuellen Team antreten, ohne einen Wettbewerbsvorteil oder -nachteil zu haben. Der Deutsche Club-Meister der VBL Club Championship steht Mitte März 2019 fest. 

Teams, die an der „VBL Club Championship“ teilnehmen, können sich je nach Platzierung in der Abschlusstabelle für weitere Spielrunden der VBL qualifizieren. Die eFootballer der bestplatzierten Teams nehmen am „VBL Grand Final“ teil, in dem der übergeordnete Titel „VBL Champion“ als Deutscher Meistertitel unter den Einzelspielern ausgespielt wird. Die Spieler der anderen Mannschaften können sich für die „VBL Playoffs“ qualifizieren und ebenfalls das VBL Grand Final erreichen. In beiden Spielrunden treffen sie auf Gamer, die sich zuvor im Rahmen der „VBL Open“ durchgesetzt haben. An diesem offenen Wettbewerb, der wie in den vergangenen Saisons als Online-Modus im Spiel EA SPORTS FIFA 19 integriert sein wird, können von Dezember 2018 bis Februar 2019 FIFA 19-Gamer aus Deutschland teilnehmen. Je nach Erfolg können die Teilnehmer der VBL – bei entsprechender Registrierung bis zum 31. Oktober 2018 auf FUTChampions.com – EA SPORTS FIFA 19 Global Series Points sammeln.

Neben der inhaltlichen Weiterentwicklung erhält die TAG Heuer Virtual Bundesliga auch einen überarbeiteten Markenauftritt. Das neue Logo basiert auf dem bekannten Bundesliga-Signet. Ergänzt wird dieses durch den markanten v-förmigen Cursor, der im Spiel den aktuell ausgewählten Spieler markiert und gleichzeitig das „V“ für „Virtual“ Bundesliga symbolisiert. 

Bereits im Jahr 2012 hatte die DFL in Kooperation mit EA SPORTS mit der VBL als erste professionelle Fußballliga überhaupt einen eFootball-Wettbewerb ins Leben gerufen. Dieser ist der erste direkt in das Spiel EA SPORTS FIFA integrierte Wettbewerb einer Profiliga. Seit der Einführung hat die VBL eine stetig steigende Popularität mit zuletzt mehr als 150.000 Teilnehmern.